Anjanita

Flamenco

Schlagwort

Rosalía

Rocío Márquez und Rosalía in der Vogue España

Rocío Márquez und Rosalía gehören zur neuen Generation der Cantaoras, die den Flamenco wieder zum Thema machen. Eine Kunst, die jung und frisch wie vielleicht nie zuvor klingt, ohne aber dabei den Blick auf die Tradition und die Essenz des… Weiterlesen →

Rosalía präsentiert ihr neues Album „Los Ángeles“

Die Flamencosängerin Rosalía stellt seit diesem Frühjahr ihr neues Album „Los Ángeles“ in ganz Spanien vor, das sie mit ihrem Begleitgitarristen Raül Fernández, „Refree“, aufgenommen hat. Refree ist zwar kein Flamencogitarrist, aber gerade die Mischung aus Rosalías Cante Jondo und… Weiterlesen →

Die Flamenco Biennale in Sevilla- Ein Rückblick Teil I

In der Kalenderwoche 37 wurde in Sevilla ein abwechslungsreiches Flamenco-Programm geboten:   Am 12. September stand zunächst Jerez auf dem Programm: Dolores Agujetas sang mit ihrer unverkennbaren Stimme in der Kirche „San Luis de los Franceses“, begleitet wurde sie von… Weiterlesen →

3 Fragen an Rosalía (Flamencosängerin, Barcelona)

1.) Welcher ist dein liebster Flamencostil? La Caña 2.) Welcher ist dein liebster Flamencosänger/deine liebste Flamencosängerin? La Niña de Los Peines 3.) Wie siehts du die Zukunft des Flamenco? Auch wenn ich die Zukunft des Flamenco nicht voraussagen kann, weiß… Weiterlesen →

Ein etwas anderes Flamenco-Konzert

Gestern konnte man der besonderen und vielversprechenden Stimme von Rosalía und dem sehr einfühlsamen Gitarrenspiel von Alfredo Lagos in den Gärten des Alcázars von Sevilla lauschen. Die beiden haben ein wunderbar ausgefeiltes und frisches Programm präsentiert, das zeigt, dass Flamenco… Weiterlesen →

Flamenco in den Gärten des Alcázar von Sevilla

Wie jedes Jahr im Sommer, zwischen Juli und September, gibt es die besondere Gelegenheit, Konzerte in den Gärten des Alcázar von Sevilla unter dem Sternenhimmel zu sehen. Gestern sang María José Peréz, die vom Gitarristen Antonio Carrión begleitet wurde. Im… Weiterlesen →

© 2017 Anjanita

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑