Anjanita

Flamenco

Schlagwort

Granada

Konferenz mit Marina Heredia in Sevilla

Gestern wurde die Flamencosängerin Marina Heredia aus Granada vom Literaturprofessor Luís García Montero im Espacio Santa Clara, Sevilla interviewt. Es ging um Themen wie Flamenco in Granada, Flamencotexte und die Stellung der Frau im Flamenco. Abgerundet wurde das Programm mit… Weiterlesen →

Rafaela Carrasco und ihr Bühnenwerk En la memoria del cante:1922. Beitrag und Interview

Der Concurso de cante jondo, welcher 1922 in Granada stattfand und unter anderem von Federico García Lorca und Manuel de Falla initiiert wurde, veränderte die Flamencowelt nachhaltig. Der Wettbewerb des ‚tiefen Gesangs‘ sollte einen Gegenpol zu den damals beliebten Café… Weiterlesen →

In der Höhle von Curro Albaicín

Flamencos die nach Granada pilgern, kommen natürlich nicht am „heiligen Flamenco-Berg“ Sacromonte vorbei. Dort befindet sich die Tanzschule „Carmen de las Cuevas“, das Lokal „El Gallo“ mit täglich stattfindenden Flamenco-Shows oder das „Museo de las Cuevas“, das im Sommer immer… Weiterlesen →

Flamenco in F.G.Lorcas Geburtshaus

Vor genau 30 Jahren, am 29. Juli 1986, öffnete das Museo Casa Natal Federico García Lorca in Fuente Vaqueros seine Türen für die Öffentlichkeit. Das Landhaus, in dem Lorca geboren wurde, liegt eine halbe Stunde von Granada entfernt und ist… Weiterlesen →

Der Tabanco del Tío Gregorio in Granada

Die kleine Flamenco-Kneipe „Tabanco del Tío Gregorio“ liegt im Herzen von Albaycín, dem ehemaligen maurischen Viertel von Granada. Seit 12 Jahren können hier Aficionados an der Bar Flamenco lauschen, oder donnerstags und freitags im Patio dahinter Live-Konzerte mit Gesang und… Weiterlesen →

Granada im Lorca-Wahn

Klar, dass Granada viele Veranstaltungen und Produkte rund um den Dichter Federico García Lorca anbietet, schließlich war diese andalusische Provinz auch seine Heimat. Aufgrund des 80. Todesjahres scheint es, als gäbe es noch mehr über ihn zu finden. Derzeit wird… Weiterlesen →

© 2017 Anjanita

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑