Illustration: Petra Fohringer

Publikation

anjanita (2020): Rosalía y Flamenco. Linz: Pink Flamenco

anjanita (2016-2019): Flamenco-Blog Deutsch, Flamenco-Blog Spanisch

anjanita (2016): El papel del Flamenco en la obra de García Lorca. Sevilla: Museo del Baile Flamenco/Flamenco sapiens

anjanita (2014): Cristina Hoyos und das Museo del Baile Flamenco, in: Anda. Zeitschrift für Flamenco 116, S. 34-37

anjanita (2014): Rafaela Carrasco und der Concurso de Cante Jondo, in: Anda. Zeitschrift für Flamenco 113, S. 20-21

Vortrag

Ludwig-Maximilians-Universität München (DE)

Universidad de Sevilla (ESP)

Centro Andaluz de Documentación del Flamenco, Jerez de la Frontera (ESP)

Führung

Flamencotanzmuseum Museo del Baile Flamenco, Sevilla (ESP)

Übersetzung

Englische Untertitel für die DVD Manifiesto en favor del flamenco. Por María del Mar Moreno y Antonio Malena, Edition „Flamenco y Universidad“ (2017)

Englische Untertitel für El Naufragio. 30 años de memoria sumergida  (Diputación de Cádiz) (2018)

Deutsche Übersetzung für La Cultivada, einem andalusischen Familienbetrieb, spezialisiert auf besonders erlesene, extra native Olivenöle in Bio-Qualität (2019)

Bühne

siehe Auftritte

Presse

„Es musste eine Deutsche sein, die den Flamenco aus der Perspektive der Philologie heraus studiert und aus Leidenschaft singt, Anjanita, die das erste Buch verfasst hat, welches das Schaffen der Sängerin [Rosalía] analysiert, über das alle sprechen.“

(Álvaro Romero Bernal (2020): “¿Quién comprende a Rosalía?” en El Correo de Andalucía)

„Im Museo del Baile erzählt sie Besuchern von ihrem Wissen um die traditionelle Musik Andalusiens. […] die Kennerin mit starker Stimme. […] Mit starker Stimme, die im nächsten Moment wieder ganz zart sein kann.“

(Walter Pfister (2018): „Spaniens Schönste“ in Ärztliches Journal, 5-2018)

„Die beiden Gitarristen Martin Mayer und Bruno Chmel, der für die ANDA immer seine ausgezeichneten CD-Vorstellungen liefert und die junge Sängerin Anjanita schafften es tatsächlich, ohne Mikro zu singen und das im vollbesetzen Lokal.“

(Sarah Estermann (2018): „Festival.Flamenco.Kultur.Park.Traun: Tiriti Traun, Traun, Traun…“ in Anda. Zeitschrift für Flamenco, N° 139)

„Herzlichen Glückwunsch an die Autorin und die [Buch-]Förderin Cristina Hoyos, (Museo del Baile de Sevilla), zu einem originellen Ansatz und einer Demonstration der Universalität des Flamencos.“

(José Cenizo Jiménez (2017):“A(j)ondando en Federico“, in jondoweb.com)

etc.